Offener Brief an Mehdorn

Die kleinen Scharmützel um die Deutungshoheit rund um den BER zwischen MP Platzeck und dem neuen Vorsitzenden der FBB Mehdorn haben gerade erst Fahrt aufgenommen. Mehdorns erster Auftritt und die Bemerkung zur Offenhaltung von Tegel nach Eröffnung des BER legten offen, was Alle vorher schon wussten. Hier kommt einer der nicht bequem sein will und der sich nichts in den Block diktieren lässt.
Soweit, so gut.
Zum Nachtflug wird bekanntermassen viel Unsinn erzählt, vor allem wenn es um angebliche Wettbewerbsnachteile oder Arbeitsplätze geht - falls nachts nicht geflogen wird. Da wird behauptet, gelogen und verdreht, dass sich die Balken biegen.

Nichts von den Behauptungen ist jemals bewiesen worden.

Wir als "Neue Aktion" haben uns daher entschlossen einen "offenen Brief" an Herrn Mehdorn zu schicken ( den er als Mail und als Briefpost bekommen hat ), um ihn zu einer von uns zu organisierenden öffentlichen Veranstaltung einzuladen über Pro und Contra des Nachtflugs zu diskutieren.

Wir geben ihm damit auch die Gelegenheit einer breiten, interessierten Öffentlichkeit seine Sicht der Dinge, bzw. seine Erkenntnisse zu erklären. Zu diesem Zweck haben wir einen Fragenkatalog entworfen, der dem Brief beiliegt.

Diese Fragen bilden die Grundlage der Diskussion. Wir haben als "Neue Aktion" jede dieser Fragen bereits beantwortet.

Kommt Mehdorn, hat er den Mut - dann sind wir auf seine Antworten gespannt, die vielleicht auch neue Erkenntnisse für uns bringen.
Kommt er nicht, müssen wir annehmen das er keine Antworten hat und werden unsere Antworten auf diese Fragen veröffentlichen.

Der Brief und die Fragen hier als Download:
OffenerBriefMehdorn130313